Unter der Lupe


 
Im Januar



   Schneespur vom Eichhörnchen


 


Hier war ein Eichhörnchen im Schnee unterwegs. Eichhörnchen machen im Winter keinen Winterschlaf wie der Igel, sondern halten Winterruhe, d.h. ein Eichhörnchen schläft eine Zeit lang und wenn es Hunger verspürt geht es auf Nahrungssuche. Hierfür hat es ja im Herbst fleißig gesammelt und Nüsse und Samen versteckt. Es frisst im Winter aber auch Rinde, junge Triebe und Knospen.


 
Im Februar



   Buchenbestand


 


Ein Buchenbestand im Spätwinter. Die ersten wärmenden Lichtstrahlen treffen auf den laubbedeckten Waldboden. Schon In wenigen Wochen werden die farbenprächtigen Blüten der Frühjahrsblüher den Boden in ein buntes Mosaik verwandeln.  Bis zum Laubaustritt im Mai müssen dann Schmetterling, Hummel und Co ganze Arbeit verrichten, denn das Zeitfenster, um all die Blüten zu bestäuben, ist kurz. Mit dem Austritt des Laubes verschwinden die Blüten der Frühjahrsboten und übrig bleiben ihre Knollen und Wurzeln im Erdreich.

> zurück nach oben